Unbekannte reißen Abi-Transparente ab

bf   Wie ein Lauffeuer verbreitete sich am Samstagmorgen die Nachricht über die Whatsapp-Gruppe der Abiturienten: Unbekannte rissen in der Nacht von Freitag auf Samstag die mühevoll gestalteten Glückwunsch-Transparente am Hebel-Gymnasium ab und warfen diese teilweise in die Enz.
Nacheinander kommen betroffene Abiturienten teilweise in Begleitung ihrer Eltern vorbei um die verbliebenen Transparente abzuhängen. Sie machen sich jetzt Gedanken, ob sie an anderer höherer Stelle einen neuen Platz suchen oder auf ein nochmaliges Aufhängen auch ganz verzichten.

Traurig zeigt eine Mutter auf ihrem Mobiltelefon ein Bild, wie das mit viel Mühe selbstbemalte Leintuch am Tag zuvor ausgesehen hat. Über den Verbleib des Transparentes kann nur spekuliert werden. Ob es die Täter es als Trophäe mitgenommen oder in die Enz geworfen haben, ist unklar.

Eine Streife der Polizei war vor Ort um den Vorfall aufzunehmen. Die Geschädigten werden jetzt eine Anzeige gegen Unbekannt stellen, obwohl man sich nicht viel Erfolg davon verspricht. Eine vorbeilaufende Frau ist über die Zerstörungen entrüstet: „Bei uns weiter vorne an der Straße haben sie die Blumen rausgerissen, jetzt machen sie hier auch noch was kaputt. Das ist echt schlimm, wenn die Menschen keinen Respekt vor dem Eigentum anderer haben.“

Traurig zeigt Jacqueline ihren Glücksbringer, der abgerissen wurde. Immerhin kann sie ihn noch in den Händen halten. Andere hatten weniger Glück und vermuten, dass ihr Transparent irgendwo in der Enz treibt.

Seit vielen Jahren ist es Brauch, dass die Eltern und Freunde der Abiturienten Motivationsposter vor den Schulen aufhängen. Um die große Anzahl der Transparente aufhängen zu können, wurden extra Bauzäune zusätzlich aufgestellt und das Anbringen war ab Freitag offiziell genehmigt.

Da einige der Transparente in die Enz geworfen wurden, werden die Technischen Dienste der Stadt Pforzheim von der Polizei informiert, und die Transparente werden aus dem Wasser entfernt.
Die Abiturienten werden ausdrücklich darum gebeten, keine eigenen Versuche zu unternehmen, die Gegenstände aus dem Wasser zu holen.


Wer etwas beobachtet hat, wird gebeten, sich bei der Polizei als Zeuge zur Verfügung zu stellen. Polizei Revier Süd: 07231 – 186 33 11